Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 2)

Liebst du schon?

„Es gibt zwei Tage im Jahr, 

an denen DU so gar nichts tun kannst; 

einer heißt gestern, der andere heißt

morgen; also ist heute der richtige Tag,

um zu leben, 

zu glauben, zu handeln und 

vor allem um zu lieben.“

Dalai Lama

Wann ist es perfekt?

Dem Außenstehenden mag Maurerarbeit leicht erscheinen: Man pappt Mörtel auf den Stein, setzt ihn an seine Stelle und klopft ihn ein bisschen fest…

Als ich mit meiner ersten Backsteinmauer fertig war, betrachtete ich sie voller Stolz. Da erst fiel mir auf – dass zwei Backsteine das Regelmaß störten. Alle Steine waren ordentlich zusammengesetzt, aber die zwei Steine saßen ganz schief in der Mauer. Zwei Steine hatten eine ganze Mauer versaut! Ich vermied es Besuchern diese Mauer zu zeigen, weil ich mich schämte.

Eines Tages fiel jedoch der Blick eines Gastes auf meine Steinmauer: „Das ist eine schöne Mauer!“ „Sir“, erwiderte ich überrascht, „haben Sie etwa ihre Brille im Auto vergessen? Fallen Ihnen denn die zwei schief eingesetzten Backsteine nicht auf, die die ganze Mauer verschandeln?“

Seine nächsten Worte veränderten meine Einstellung zur Mauer, zu mir selbst und zu vielen Aspekten des Lebens. 

„Ja“, sagte er. „Ich sehe die beiden mangelhaft ausgerichteten Backsteine. Aber ich sehe auch 998 gut eingesetzte Steine.“

Gekürzt aus dem Buch „Die Kuh, die weinte“ von Ajahn Brahm 

Jeder von uns hat zwei mangelhafte Steine, aber die perfekten sind so viel zahlreicher!

Mit diesem Wissen können wir nicht nur mit uns selbst und unseren Fehlern in Frieden leben, sondern auch das Zusammensein mit unserem Partner genießen!

DIE FREUDE DARAN…

…ETWAS ZU VERPASSEN = JOY  Of  Missing  Out  (JOMO)

Wir neigen dazu, ständig auf unsere Bildschirme zu starren, um ja nichts zu verpassen,  währenddessen versäumen wir das Wichtigste überhaupt:

„UNSER EIGENES LEBEN“.

Was ist wesentlich für mein Leben?

Was ist eine Verschwendung meiner kostbaren Zeit?

Sich  besinnen was einem SELBST wichtig ist

Dankbar sein,  für besondere Momente 

Ohne Drang es bildlich festzuhalten und medial mitzuteilen

Ohne Vergleich in den sozialen Medien

WAS FÜR EIN LUXUS IN DER HEUTIGEN ZEIT!

Happy Moment 

 

 

Du bist…

 

…zufrieden, sicher, geliebt, inspirierend, sinnlich, strahlend, lustig, leidenschaftlich, freudig, sexy, nachsichtig, lebendig, voller Energie, zuversichtlich, flexibel, geachtet, heilig, brillant, offen, gesund, mitfühlend, göttlich, verantwortlich, erleuchtet, fair, friedfertig, glücklich, hübsch, berühmt, begehrenswert, mutig, kostbar, vom Glück begünstigt, reif, künstlerisch, verletzlich, strahlend, bewusst, treu, großartig, attraktiv, vollständig, zentriert, romantisch, warmherzig, dankbar, sanft, zärtlich, großzügig, ruhig, sorgenfrei, spirituell, cool, spontan, vernünftig, sauber, anregend, fruchtbar, verständnisvoll, zukunftsorientiert, intelligent, glaubwürdig, bezaubernd, angstfrei, lebenslustig, warm, konzentriert, wundervoll, reich, sensibel, einfach, echt, beharrlich, produktiv, freigiebig, sensibel. 

 

15092017

Wir ALLE  haben diese Qualitäten. 

Wir sollen jede Einzelne: 

…aufdecken

…anerkennen

…annehmen. 

 

L(i)ebenswertes Leben…

280817

„Möchtest du lieber GANZ SEIN oder gut?“

Unsere Persönlichkeit zeichnet sich durch positive sowie negative Eigenschaften aus. 

Die „Schatten“ sind laut C. G. Jung, die Teile unserer Persönlichkeit,

die wir ablehnen und vor anderen verstecken.

Zu akzeptieren,

dass wir nicht nur Licht, sondern auch Schatten sind,

ist sicherlich schwer,

jedoch macht uns diese Erkenntnis zu einem GANZEN.

2808171

Das erste Mal…

Wann habe ich das letzte Mal 

etwas zum ERSTEN MAL gemacht?

Unser Gehirn braucht NEUE Eindrücke und Anregungen.

Es will etwas leisten und das in jedem Alter. 

Ein kleines Kind schlägt fast jeden Tag ein neues Kapitel auf…das erste Lächeln, der erste Schritt, das erste Wort…

Irgendwann wird es mit den ersten Malen weniger. 

Unser Leben verläuft zunehmend in den gleichen Bahnen. 

Unsere Welt ist so reich an Schönheit…es gibt reichlich Neues zu entdecken!

100817

 

Das Leben ist schön!

 

„Meinen Drang, mich nützlich zu machen, lege ich an der Garderobe ab. 

Dann ziehe ich meinen Sonnenhut vor dem Leben und lach mir ins Fäustchen.

Es ist gut!

Das Leben ist schön…wenn es schön ist!“

Bianka Bleier

1008173

Etwa 1/3 des Lebens verbringt man mit…

…Schlafen.

Im Laufe einer Nacht tritt mehrmals eine Phase ein, die wegen der charakteristischen schnellen Augenbewegungen als REM-Schlaf bezeichnet wird.

In dieser Phase sieht das EEG wie das eines wachen Menschen aus. Jedoch – bis auf die Augen- und Atemmuskeln – ist die Muskulatur in diesem Stadium gelähmt.

Während des REM-Schlafes träumen wir.

Der NON-REM Schlaf ist eine Phase des Ruhens. Selbst das Gehirn ruht in dieser Phase und sein Energieverbrauch ist in dieser Phase am niedrigsten.

150320173

 

Ich bin…nie zu alt!

Das ist seltsam mit dem Alter!

Wenn man zehn ist und noch Kind, weiß man glasklar, dass das Alter um die Zwanzig rum beginnt.

Ist man aber selber zwanzig, denkt man nicht mehr ganz so steif, glaubt jedoch, genau mit vierzig ist man für den Sperrmüll reif.

Vierziger: Schon etwas weiser und vom Lebenskampf geprägt, haben den Beginn des Alters um Punkt sechzig festgelegt.

Sechziger, mit Hang zum Grübeln, sagen dumpf wie ein Fagott, achtzig ist die Altersgrenze und von da an sei man Schrott.

Doch die Achtziger, die klugen, denken überhaupt nicht dran, leben, lieben, lachen weiter, Alter fängt mit hundert an.

Fritz Kukuk (1905 – 1987)

15032017Es ist nie zu spät .

Der Weg der Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt!

Ich lass alles stehen und liegen…

Wilder_Kaiser_von_Sueden_HQ

Mein Kind legt sich ins Gras, um den Frühling zu riechen.

Nur so kann man die Ameisen beobachten, die zwischen den Gänseblümchen herumklettern.

Ich verstehe!

Diesen Frühling gibt es nur EINMAL!

Sollen wir nicht werden wie die Kinder?

Ich lasse den Wäschekorb stehen und sinke in die Hängematte,

damit ich sehen kann

wie ein KIND.

Bianka Bleier

Wilder_Kaiser_von_Sueden_HQWilder Kaiser – Ellmau – Tirol

 

Lebe Wesen!

1100

…viele Tiere zeigen förmlich die Lust am Leben und stoppen dadurch die Unrast der Menschen.

Die Menschen sollten sich in letzter Minute aufraffen, viele kleine Paradiese zu schaffen, damit die Tierwelt in einigermaßen natürlicher Umgebung, ohne Beton und Eisen, auf natürlichen Boden leben kann; und zwar so, wie es jeder Art eigen ist…

„Mensch + Tier“ von Heinrich Windischbauer

In Erwartung des Frühlings…

902Im Winter leb ich bunte Träume

Voll Blumen mal ich mir den Tag

Ich schaff mir weite stille Räume

In denen mein Herz wohnen mag

Wie schön sind diese kleinen Fluchten

Sie machen froh

Sie machen frei

Sind Balsam für die zarte Seele

Und Schutz vor Wintereinerlei

Sie sind voll Hoffnung auf das Morgen

Und leugnen doch das Heute nicht

Sie sind der Trost für viele Sorgen

Ein kleines, aber helles Licht.

Angelika Wolff

Alles zu seiner Zeit…

800

Ein Mann wurde mal gefragt, warum er trotz seiner vielen Beschäftigungen immer so glücklich sein könne.

Er sagte:

„Wenn ich stehe, dann stehe ich,

wenn ich gehe, dann gehe ich,

wenn ich sitze, dann sitze ich,

wenn ich esse, dann esse ich,

wenn ich schlafe, dann schlafe ich,

wenn ich liebe, dann liebe ich…“

Da fielen ihm die Fragesteller ins Wort und sagten:

„Das tun wir auch!“

Er sagte aber zu Ihnen:

„Nein –

wenn ihr schläft, dann sitzt ihr schon,

wenn ihr sitzt, dann steht ihr schon,

wenn ihr steht, dann läuft ihr schon,

wenn ihr läuft, dann seid ihr schon am Ziel!“

« Ältere Beiträge

© 2022 Happy Moments

Theme von Anders NorénHoch ↑